Pressekontakt:
Jana Gregor
Pressebeauftragte

Anschrift:
Inselstraße 22
04103 Leipzig
Germany

Telefon:
+49 (0) 341 - 9959 - 650

Fax:
+49 (0) 341 - 9959 - 658

E-mail-Kontakt

Aktuelle Pressemeldungen

Press Reports


First steps towards a new Mathematical Physics Center in Leipzig (12.11.2018)

The interplay between mathematics and theoretical physics is at the center of a new joint initiative of the Faculties of Mathematics and Computer Science, Physics and Geosciences of the University of Leipzig and the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences. The initiative intensifies existing cooperations in these fields and offers students and scientists ample opportunities for scientific exchange. The project is financially supported by the Max Planck Society.

Read more >>>

See the complete press information (in German) >>>

 

Not only arguments count (31.10.2018)

The phenomenon of opinion polarization has gained a lot of public attention in recent years, especially in the political context. Using tools from network science and game theory, scientists at the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences were able to show that social interaction has a pronounced influence on opinion polarization. Their approach allows for a precise analysis of the entire opinion-forming process and could, among other things, contribute to a better understanding of opinion tendencies in social networks.

press information on the MPG website >>>

see the complete press information >>>

Looking at data through the lens of algebraic geometry (21.08.2018)

In a world where huge amounts of information are released and collected every day, it has become essential to be able to give meaning to data sets and to recognise any underlying pattern in the collected data. In the recent article “Learning algebraic varieties from samples”, a group of researchers from the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences in Leipzig has presented a novel approach to the analysis of datasets that possess an inherent geometric structure.

press information on the MPG website >>>

Picture: Algebraic varieties naturally appear when studying datasets coming from the natural sciences. Resolution 1547 x 1047 Pixel. Copyright: MPI MIS

Million funding for Deep Learning project in Leipzig (15.08.2018)

Dr. Guido Montúfar, research group leader at the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences Leipzig, has been awarded an ERC Starting Grant for excellent young researchers.

The European Research Council ERC is supporting his new group on deep learning theory, which focuses on improving learning in neural networks, with an amount of 1.5 million euro.

see the complete press information >>>

Picture: Guido Montufar, Resolution 2361 x 1574 Pixel, Foto: MPI MIS

Mathematical models and methods and computing with neural networks form the theoretical foundations for the study of deep learning processes. Resolution 4167 x 2917 Pixel. Copyright: MPI MIS

International award for Leipzig mathematician Felix Otto (25.06.2018)

Professor Felix Otto, director at the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences in Leipzig, Germany, has been awarded the Prof. Luigi Tartufari International Prize for Mathematics from the Accademia Nazionale dei Lincei in Rome in the presence of the Italian President. Felix Otto was honored for his numerous contributions to continuum mechanics and to materials science. In particular, his analysis of partial differential equations modelling the flow of a gas in porous rock or those describing a particle under frictional and random forces, was praised.

see the complete press information >>>

Abbildung rechts: Felix Otto, Auflösung 3543 x 2362 Pixel, Foto: medialoge; MPI MIS

Detecting crises with the aid of social networks – international conference connects scientists in Leipzig (19.06.2018)

Communication mechanisms in social networks are at the centre of the international conference currently taking place at the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences. World-known experts on various disciplines, united under the Horizon 2020 project „ODYCCEUS Opinion Dynamics and Cultural Conflict in European Space“, are meeting in Leipzig to share their experiences and present their research achievements. Media representatives and journalists are welcome.

See more information >>>

Picture at right side: ODYCCEUS - Project logo

Meaningful relationships - mathematical insights into the geometry of complex networks (07.06.2018)

Networks of very different type – from social to biological, from economical to technical – are shaping our modern world, and for many years, scientists are investigating their structures and function. Mathematicians from the Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences, in cooperation with the Santa Fé Institute, USA and scientists from India, China, and Israel, have provided concrete proof of the effectiveness of geometrical tools in describing the variety of relationships in complex networks and in characterizing their structure. Their recent promising results are now published in Scientific Reports.

See more information >>>

See also this press release on the MPG homepage >>>

Picture at right side: Sample of a network - European road network, © Areejit Samal

Bernd Sturmfels has been awarded the 2018 George David Birkhoff Prize (12.1.2018)

Our director Bernd Sturmfels has been awarded the 2018 George David Birkhoff Prize in Applied Mathematics recognizing his instrumental role in creating the field of applied algebraic geometry.The prize is awarded jointly by the American Mathematical Society AMS and the Society for Industrial and Applied Mathematics SIAM for an outstanding contribution to applied mathematics in the highest and broadest sense.

See more information >>>

Picture at right side: Bernd Sturmfels, Picture: Pablo Castagnola (resolution 5760 x 3840 pixel, 12 MB)

László Székelyhidi receives Leibniz Prize 2018 (15.12.2017)

László Székelyhidi, professor for mathematics at Leipzig University and External Scientific Member of the MPI for Mathematics in the Sciences will be recognised with the Leibniz Prize 2018 for his outstanding research on the theory of partial differential equations.
The Leibniz Prize is the most significant research prize in Germany. Established in 1985, the Leibniz Prize is endowed with 2.5 million Euro. The prize ceremony will be on March 19, 2018 in Berlin.
more information >>>

Picture at ride side: László Székelyhidi, © www.foto-zentrum-leipzig.de

Prof. Felix Otto mit der Blaise-Pascal-Medaille der European Academy of Sciences geehrt (27.10.2017)

Professor Felix Otto, Direktor an unserem Max-Planck-Institut, wurde von der European Academy of Sciences mit der Blaise-Pascal-Medaille für Mathematik 2017 ausgezeichnet. Mit der Medaille würdigt die Akademie seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und seinen Beitrag zur Förderung exzellenter Forschung und Bildung in Europa.
Mit der am 27. Oktober in Lissabon überreichten Medaille wurde Felix Otto insbesondere für seine bahnbrechenden Beiträge auf den Gebieten der stochastischen Homogenisierung, Variationsrechnung, Funktionalanalysis und deren Anwendung in der Materialwissenschaft, speziell bei der Untersuchung dünner Schichten, geehrt. Die Akademie hebt zudem seine innovativen wissenschaftlichen Methoden hervor, welche weltweit große Beachtung finden.

siehe die vollständige Pressemeldung (Deutsch) >>>
siehe die vollständige Pressemeldung (Englisch) >>>

Abbildung rechts: Felix Otto, Auflösung 3543 x 2362 Pixel, Foto: medialoge; MPI MIS

Konferenz in Gedenken an den großen Leipziger Mathematiker Eberhard Zeidler (29.09.2017)

Eine Gedenkkonferenz zu Ehren des im Jahr 2016 verstorbenen Mathematikers und Gründungsdirektors des Max-Planck-Institutes für Mathematik in den Naturwissenschaften Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Zeidler wird am 6. Oktober ab 10.00 Uhr im Konferenzbereich des Instituts in der Inselstraße 22 ausgerichtet. Im Anschluss an die Konferenz findet um 17: 00 Uhr im Beisein der Rektorin der Universität Leipzig Frau Prof. Beate Schücking die feierliche Widmung der „Eberhard-Zeidler-Bibliothek“ statt. Freunde und Weggefährten Eberhard Zeidlers als auch Vertreter von Presse und Medien sind herzlich eingeladen.

siehe die vollständige Pressemeldung >>>

Abbildung rechts: Eberhard Zeidler, Foto: MPI MIS

Sofja Kovalevskaja-Preisträger 2017 forscht am MPI (5.09.2017)

Der Sofja Kovalevskaja-Preisträger 2017 Dr. Matteo Smerlak forscht ab Dezember 2017 am Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften zum Thema "Structure of Evolution".
Matteo Smerlak kommt aus der mathematischen, theoretischen Physik und hat zur Quantengravitation bereits viel beachtete Arbeiten vorgelegt. Zuletzt hat er sich verstärkt der interdisziplinären Forschung zugewandt: Smerlak arbeitet an der Grenze von Physik und Biologie und verknüpft dabei auf innovative Weise die statistische Physik mit der theoretischen Biologie. Konkret widmet er sich den komplexen Systemen, großen Netzwerken, die sich ohne zentrale Kontrolle in hohem Maße selbst organisieren und ein komplexes Kollektivverhalten aufweisen. Solche Systeme finden sich im Bereich der Wirtschaft oder der Soziologie, insbesondere aber in der Biologie. Hier wendet Matteo Smerlak Verfahren der statistischen Physik auf die Evolutionsbiologie an, um universelle Gesetzmäßigkeiten und statistische Gesetze der Evolution herzuleiten. Als Sofja Kovalevskaja-Preisträger will er damit grundlegende Fragen aufgreifen, wie etwa die nach der Vorhersagbarkeit von evolutionären Entwicklungen.
Dr. Matteo Smerlak wurde 1984 in Frankreich geboren und machte 2007 seinen Master in Theoretischer Physik an der École normale supérieure in Paris. Für seine Promotion, die er 2011 abschloss, wechselte er an die Aix-Marseille Université. Anschließend forschte er zwei Jahre als Junior Scientist am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam. Seit 2013 ist Matteo Smerlak als Postdoctoral Researcher am Perimeter Institute for Theoretical Physics in Waterloo, Kanada. Zwischendurch führten ihn immer wieder Lehrtätigkeiten an die African Institutes for Mathematical Sciences in Südafrika, Kamerun und Ghana.

Abbildung rechts: Matteo Smerlak

Schimpansen belohnen Gefälligkeiten - sie teilen Futter nur mit dem, der ihnen zuvor geholfen hat (23.6.2017)

Für uns Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit: Wir belohnen andere als Zeichen unserer Dankbarkeit. Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für evolutionäre Anthropologie und für Mathematik in den Naturwissenschaften in Leipzig haben nun ähnliche soziale Verhaltensweisen auch bei Schimpansen nachgewiesen. In einem Verhaltensexperiment belohnt ein Tier ein anderes mit Futter, wenn dieses ihm zuvor geholfen hat. Offenbar hat nicht erst der Mensch aus diesem Grund kooperiert, schon der Vorfahr von Mensch und Schimpanse hat offenbar aus einer ähnlichen Motivation heraus untereinander geteilt. Die Studie zeigt, warum Schimpansen dies tun und bestätigt Ergebnisse aus der Spieltheorie.

siehe die vollständige Pressemeldung (deutsch) >>>
Pressemeldung auf der MPG Homepage (deutsch) >>>
see the full press information (english) >>>
Press information at the MPG homepage (english) >>>
Artikel auf der WWW-Seite der PNAS >>>

Abbildung rechts: © MPI f. evolutionäre Anthropologie

Bernd Sturmfels als neuer Direktor berufen (11.05.2017)

Bernd Sturmfels verstärkt ab sofort das Direktorium des Max-Planck-Instituts für Mathematik in den Naturwissenschaften. Der renommierte Professor für Mathematik, Informatik und Statistik wechselt von der University of California in Berkeley, USA nach Leipzig. Unter seiner Leitung wird am Institut eine neue Arbeitsgruppe "Nichtlineare Algebra" aufgebaut.

siehe die vollständige Pressemeldung >>>

Abbildung rechts: Bernd Sturmfels, Foto: Pablo Castagnola

Soziale Netzwerke als Krisenbarometer – EU-Projekt ODYCCEUS gestartet (22.2.2017)

Kommunikationsmechanismen in sozialen Netzwerken stehen im Fokus eines neuen, vom Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften koordinierten EU-Projektes. ODYCCEUS - "Opinion Dynamics and Cultural Conflict in European Space" wird von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungsprogramms Horizont 2020 in den kommenden vier Jahren mit 5,8 Millionen Euro gefördert. Derzeit treffen sich die am Projekt beteiligten Partner zu einem Kick-off-Meeting an unserem Institut.

Wörter sind kein Zufall (12.9.2016)

Die Lehrbücher der Sprachwissenschaft müssen offenbar umgeschrieben werden. Bislang gingen Linguisten davon aus, Laute seien in Wörtern größtenteils zufällig mit Bedeutungen verknüpft. Fälle wie etwa das M, das in vielen Sprachen im Wort für Mutter vorkommt, seien die seltene Ausnahme. Ein internationales Team, an dem Forscher der Max-Planck-Institute für Mathematik in den Naturwissenschaften und für Menschheitsgeschichte sowie der Universität Leipzig beteiligt waren, widerlegt diese Annahme nun mit einer umfassenden Analyse.

siehe die vollständige Pressemeldung auf der MPG Homepage >>>

Pressemitteilung der Teubner-Stiftung: Wissenschaftspreis 2016 posthum an Stefan Hildebrandt (21.2.2016)

Die "Stiftung Benedictus Gotthelf Teubner Leipzig / Dresden / Berlin / Stuttgart" verleiht am 21. Februar 2016 den Wissenschaftspreis der Teubner-Stiftung zur Förderung der Mathematischen Wissenschaften. Preisträger (posthum) ist der herausragende deutsche Mathematiker Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Stefan Hildebrandt (1936-2015). Verliehen wird der Preis am heutigen 205. Jahrestag der Firmengründung B. G. Teubner in Leipzig.

siehe die vollständige Pressemeldung >>>

(Abbildung rechts: Benedictus Gotthelf Teubner)

Current press releases

For recent news about our Max Planck Institute see also our news page.


12.11.2018, 15:56